#13

Hallo ihr Lieben,
nachdem es die letzten eineinhalb Wochen nichts anderes als Regen zu sehen gab, ist nun endlich die Sonne wieder rausgekommen. Nach unseren Tagen in Mission Beach sind wir die Küste weiter runtergefahren und sind jetzt schon 1700 Kilometer unterwegs, in welchen sich die Landschaft von tropischem Regenwald  zu gemäßigterem Klima entwickelt hat – die meiste Zeit waren allerdings überall nur Bananen- und Zuckerrohrplantagen/-fabriken.

OI000011-1.jpg
Zuckerrohrfabrik

Daich öfter die Frage erreicht hat, wie wir unsere Reise eigentlich planen, werde ich darauf jetzt näher eingehen.
Als wir noch in Deutschland waren wussten wir nicht viel, es war nur klar, wir werden unsere Reise in Cairns starten. Nun stellt sich bestimmt die Frage: „Warum in Cairns?“. Dafür gibt es mehrere Gründe:
Zum einen wollen wir die Ostküste entlangfahren und dann bis nach Perth kommen und da wir natürlich keine Strecke mehrmals fahren möchten, war die logische Konsequenz in Cairns oder in Perth zu starten. Nun ist es so und das ist auch gleich der nächste Grund, dass in Cairns ein tropisch warmes Klima herrscht, im Moment, das heißt im Oktober als wir ankamen, war es allerdings noch nicht ganz so warm wie später im Jahr. Da wir beide zu warmes Wetter nicht gerne mögen, haben wir beschlossen, dass wir in Cairns anfangen werden und gewissermaßen vor der Hitze in Richtung Süden fliehen.
Außerdem starten in Sydney oder Melbourne sehr viele Backpacker ihre Reise und das wollten wir nicht auch so machen. – Das war allerdings auch schon der einzige Plan, den wir bis wir in Australien ankamen und unsere Auto gekauft haben hatten.
Dann haben wir ganz lange überlegt, ob wir wirklich bis nach Perth fahren wollen, die Strecke ist nämlich sehr weit, zudem sind wir uns nicht ganz klar darüber, ob es dort einfach oder schwer ist unser Auto wieder zu verkaufen als anderswo, da es jedoch an der Westküste auch sehr schön sein soll und wir nie wissen können, ob wir das Auto letztendlich schnell oder langsam verkaufen, haben wir beschlossen das einfach zu machen.
Die weitere Planung ging dann in den ersten Tagen einfach nur von Tag zu Tag, in der Zwischenzeit sind wir „super organisiert“ und wissen zumindest so ungefähr wo wir lang fahren wollen.
Unser nächster großer Stopp ist ab Samstag Brisbane, danach geht unser Weg weiter (teilweise durchs Inland) bis nach Sydney und über Canberra dann nach Melbourne, wo wir um die Weihnachtszeit sein wollen. Nach Weihnachten soll es dann auf die Känguru-Insel gehen und danach nach Adelaide, in welchem Umland es eine tolle Weinregion geben soll. Das letzte große Stück, welches fast die Hälfte unsere Reise (zumindest in Kilometern) ausmacht, startet in Adelaide und führt die Südküste entlang und die Westküste hoch bis nach Perth. Dort werden wir uns dann auf die Suche nach einem Job machen und noch für einen Monat arbeiten.
Ich denke, dass es wenig Sinn ergibt, die Reise schon zu detailliert im Voraus zu planen, daher haben wir uns auch bevor in Australien waren keine so ganz genauen Gedanken darum gemacht, sondern erst einmal abgewartet bis wir ein paar Tage unterwegs waren. Auch jetzt, wissen wir nur wo wir ungefähr stoppen wollen, doch einen genaueren Zeitplan haben wir nicht – den Rest planen wir immer nur 1-3 Tage im Voraus.
Hier gibt es noch ein paar Bilder von unserem „Baby“:

This slideshow requires JavaScript.

Zu den letzten paar Tagen gibt es dann aber auch noch ein paar Worte zu sagen:
Während des Regens konnten wir natürlich nicht viel machen, einmal wollten wir zu Wasserfällen gehen, von welchen wir ein Schild am Straßenrand gesehen hatten. Nach einer halben Stunde fahrt standen wir dann jedoch vor einer Gravel Road, das ist eine unbefestigte Schotterstraße, welche oftmals von Schlaglöchern übersäht ist. Da es dann auch noch sehr stark geregnet hat, haben wir uns nicht getraut weiter zu fahren.
Allerdings sind wir auch einigen tollen Tieren begegnet. Wir haben nämlich drei Tage im Cape Hillsborough National Park verbracht, wo es ganz viele Kängurus gibt, welche man unteranderem morgens beim Frühstück am Strand beobachten kann.

This slideshow requires JavaScript.

Weiter ging es dann auf die Alkoomi Adventure Farm, welche kurz hinter Rockhampton liegt. Dort haben wir vier unglaublich tolle Tage verbracht. Trotzdem, es nach einem großen Hof klingt, ist es eine kleine Familienbetriebene Farm, mit Rindern, drei Pferden, zwei Hunden und Hühnern. Unsere Zeit verbrachten wir ganz entspannt mit Lesen, Spiele spielen, Kochen, Reiten, Quad/Motocross fahren und damit mit den Welpen Mac und Bull zu spielen.

This slideshow requires JavaScript.

Auf unserem weiteren Weg sind wir durch Town of 1770 gefahren. Nichts ahnend sind wir gefahren, bis die Straße zu Ende war und auf einem kleinen Parkplatz geendet ist. Von dort aus konnte man ein Stück an den Strand runterlaufen, wo wir draußen im Meer ganz viele Delfine gesehen haben.

Nachdem ich von vielen Backpackern nun schon gehört habe, dass ihnen die Ideen ausgehen, was sie kochen können und auch viele Daheimgebliebene interessiert waren, was wir denn so kochen, findet ihr nun einen neuen Reiter „Rezepte“, welcher nach und nach mit unseren liebsten Rezepten von Unterwegs und Daheim gefüllt wird. Natürlich bekommen diejenigen, welche unseren Blog abonniert haben, diese auch als Email/Popup.

Bis bald,
Fiana


 

Hey mates,

after 1 ½ weeks just raining finally the sun came out again. From Mission Beach we continued our travel down the coast and now we have travelled 1700 kilometers. During this time the landscape changed much. From rainforest to a “normal climate” but most of all we saw sugar cane and banane plantations.

OI000011-1.jpg
Sugar cane fabric

As many people asked how we were planning our trip, I’ll tell you now:

While staying in Germany we didn’t plan much. We knew that our journey was about to begin in Cairns but “why Cairns?”. Well, there are various reasons: At first, we want to travel down the east coast and then to go on until Perth. As we don’t want to travel some roads twice we knew that our travel had to begin in Cairns or Perth. After that we had to decide if to start in Cairns or Perth. Since Cairns is a tropical city and both of us don’t like the very hot weather too much, we accorded to start in Cairns and to head of the hot.  Another reason is, that many backpackers begin their journey in Melbourne or Sydney and we didn’t want to do this as well. – But for the moment this was our only plan.

The first time driving down the coast we just plant day by day where we’d go next. After a few days on the road we thought if we really want to travel until Perth as the way is very long and it may be more difficult to sell our car in Perth than in Melbourne or Sydney. Anyway we decided to do it as the west coast seems to be very gorgeous as well. Furthermore, we’ll never know if it may be easier to sell a car at another point.

In the meantime we’re “very organized”. At least we know more or less where we want to go: Our next big stop is Brisbane on Saturday. After that we’re going to travel to Sydney and go on through Canberra until Melbourne, where we want to be around christmas. Furthermore, we’re driving to kangaroo island  and afterwords to Adelaide and at the end the south coast along and the west coast up until Perth, where we want to work as well.

I think it isn’t good to plan to much bevor arriving to Australia as you don’t know how big the distances are neither how much you want to travel per day.  That’s also why we’re still planning day by day where we’re heading next to.
Here are a few pictures of our “baby”:

This slideshow requires JavaScript.

 

However there are a few things to tell about our last days: As it rained that much we could do much stuff. One day we wanted to visit some waterfalls but after driving half an hour we got to a gravel road and as it was still raining we were afraid of continue driving and headed back. But there were also wonderful things we did the last days – as seeing kangaroos having breakfast at the beach in Cape Hillsborough National Park.

This slideshow requires JavaScript.

Orstaying at the Alkoomi Adventure Farm, where we read much, past time playing games, cooking, playing with the lovely puppies Mac and Bull, doining horse riding and quad and motocross riding.  We had a really lovely time at the farm.

This slideshow requires JavaScript.

The day after we visited the Town of 1770, where James Cook arrived to Australia for the first time. Not knowing where to go we just kepped driving until the street ended at a little parking place. From there we went down to the beach and spotted various dolphins.

Due to the fact that many backpackers told us that they don’t know what to cook all the time and also because many people at home asked me what we were cooking, we decided to share our fav recipes with you. At the button “recipes” we’ll update the page with our fav recipes at the road and at home. Obviously, you’ll also find the recipes in our blog.

 

See you soon,

Fiana

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s